mobile: 078 626 21 46 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Abu - der wundervolle Lehrmeister. Ein Nachruf.

Abu best

Als junger ungestümer Hengst trat er in mein Leben. Abogado IV, ein kompakter PRE aus einer alten arabisierten Zuchtlinie. Sein Wesen faszinierte mich vom ersten Tag an: sein grosses Herz, seine Fröhlichkeit, seine Klarheit, die innere Sicherheit und sein unstillbarer Arbeitswille zeichneten ihn aus.

Zu Anfang machten mir seine unbändigen Kapriolen Sprünge und seine wilden Spielereien einiges an Kopfzerbrechen. Doch jeden Tag kamen wir uns einen Schritt näher und schon bald wurde Abu für mich ein wundervoller, verlässlicher Partner und Freund den ich keinen Tag missen wollte.

Auf unseren gemeinsamen Ausritten konnte ich die Seele baumeln lassen, denn sein Mut verliess ihn auch in heiklen Situationen nie. Ausserdem hatten wir beide grosse Freude an wilden Galoppaden und dem erkunden von Schleichpfaden und verbrachten so viele fröhliche und rasante Stunden im Gelände.
In den Trainerausbildungen und Kursen war er mir immer eine grosse Unterstützung und mit seinem ganzen Wesen wies er mir klar den Weg im Dschungel von Reittechniken und Methoden.

Mit seiner unglaublichen Intelligenz half er mir jeden Tag meine Arbeit mit den Pferden zu verfeinern und weiterzuentwickeln. Und seit ich vor 2 Jahren zum ersten Mal aus den USA nach Hause kam mit einem Köcher voller Ideen von Mark Rashid war er mir auch da eine riesige Stütze bei der Umsetzung von Marks Arbeit. Kein anderes Pferd gab mir je so klare Antworten ob ich mit dem, was ich aus meinem Interieur präsentiere mich verständlich, klar und fein genug ausdrückte oder nicht. Die Harmonie die daraus immer wieder entstand spielte sich auf einer Ebene ab die mich immer wieder mit grosser Dankbarkeit und Ehrfurcht erfüllte und von der ich vorher keine Ahnung hatte dass so etwas zwischen Himmel und Erde überhaupt existiert. Er wies mir den Weg.

Auch in unserer kleinen Herde war er ein nicht wegzudenkender Freund für Gismo, Nahira und Armiño. Er gab der Herde Sicherheit, Fröhlichkeit und Ruhe und sofern es seine Beine zuliessen war er immer für ein wildes Spiel zu haben.

Leider war sein Körper nicht so stark und grossartig wie sein Wesen und schleichend über die Jahre waren trotz aller Fürsorge die wir beide investierten die Gesundheitsprobleme nicht mehr zu lösen.

Abu ist für mich einen unglaublich weiten Weg gegangen, trotz seiner körperlichen Handicaps, bis er einfach nicht mehr konnte. In der für ihn üblichen Klarheit konnte er mir vermitteln, dass es für ihn nun auf der Erde nicht mehr weitergehen würde und ich erfüllte ihm Mitte Juli 2013 respektvoll seinen letzten Wunsch.

Ich bin ihm jeden Tag so unendlich dankbar, dass er mir so ein geduldiger und fantastischer Lehrmeister war und ich werde ihn für immer in meinem Herzen haben.

Und mit den Worten von Mark Rashid: Abu - he taught well :-)

Abu

 

 

Eingängiges, informatives Buch zum Thema Pferde über den Rücken arbeiten

Ellinger

Sabine Ellinger hat 2012 ein aus meiner Sicht sehr gelungenes Buch zum Thema wie man Pferde über den Rücken reitet geschrieben. Sie beleuchtet sehr anschaulich die verschiedenen Aspekte, von Huf, über Sattel und Biomechanik bis zu mentalen und körperlichen Eigenschaften.

Im ersten Teil des Buches setzt sie sich ausserdem sehr dafür ein, dass ReiterInnen Widerständen und Rittigkeitsproblemen auf den Grund gehen, analysieren ob die Pferde nicht irgendwo Schmerzen oder Blockaden haben, bevor man sagt ein Pferd sei "dominant", "frech" oder "unwillig". Ich gehe da sehr mit ihr einig!

Sie liefert ausserdem sehr nützliche Anhaltspunkte, wie man sich im Dschungel von unterschiedlichen Therapieformen, Expertenmeinungen etc. schlau zurechtfinden kann. Und im letzten Teil gibt sie einen wunderbaren roten Faden wie ein korrekter Aufbau aussehen kann.

Titel: Pferde über den Rücken arbeiten
Autor:Sabine Ellinger
Gebundene Ausgabe: 170 Seiten
Verlag: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG
ISBN: 978-3-440-12220-4 

Beratungsstelle Pferd des Schweizerischen Nationalgestüts

wissenswertes harasnational

Schon einige Male habe ich die Dienstleistungen der Beratungsstelle Pferd des Schweizerischen Nationalgestüts in Anspruch genommen und war mit den Auskünften und Hilfestellungen immer sehr zufrieden. 
Die Spezialisten der Beratungsstelle Pferd bieten in den folgenden Bereichen Auskünfte: Zucht (Genetik, Anpaarung, Selektion); Haltung (Verhalten, Gesetzliche Grundlagen, Haltungsformen, Stallbausysteme, Paddocks, Weide, Infrastruktur); Fütterung; Hygiene; Krankenheiten; Unfälle; Fruchtbarkeit und Fortpflanzungstechniken; Hufpflege; Zuchtstute; Zuchthengst; Aufzucht; Remonten; Pensionspferde; Betriebswirtschaft; rechtliche Fragen und Versicherung; Ausbildung von Pferd, Reiter und Fahrer. 

Hier gehts zur Website mit den Kontaktdaten und weiteren Angaben: Beratungsstelle Pferd

Tolles Buch von Mike Bridges über die Ausbildung des Hackamore Pferdes

mike

Allen, die sich für das Reiten mit Bosal interessieren sei dieses tolle Buch von Mike Bridges ans Herz gelegt. Detailliert schildert Mike Bridges die Ausbildungsschritte, die nötig sind, um ein williges, an feinen Hilfen gehendes Hackamore Pferd auszubilden. Ausführlich schildert er auch worauf beim Kauf eines Bosals / Hackamores geachtet werden muss und wie dieses ans Pferd und seinen jeweiligen Ausbildungsstand angepasst werden soll. 

Im letzten Teil des Buches widmet er sich der Ausbildung des Bridle Horse, der höchsten Stufe der Gebrauchtreiterei.

Immer wieder erwähnt Mike Bridges den Zeitfaktor von 5-7 Jahren oder mehr, der nötig ist, um ein leichtes, sich selber versammelndes und korrekt über den Rücken gehendes Pferd auszubilden. Ein so wichtiger Punkt, nicht nur in der Ausbildung des Hackamore Pferdes!

Titel: The Art of Making a California-Style Vaquero Bridle Horse
Autor: Mike Bridges
Sprache: Englisch
Gebundene Ausgabe: 185 Seiten
Verlag: Casey Printing Inc.
ISBN:978-0-9830338-0-6

Seite 2 von 2

Zum Anfang